Schule-wird-schoener-3_web.jpg
Ich schicke meine Tochter gerne auf die JBS, weil es in der Nähe liegt ist und sehr gut ausgestattet ist.
Alle Zitate lesen Di Dio Maria Grazia

Streitschlichter 2015 16 web

"Es ist besser Brücken zu bauen als Mauern." - Sprichwort der Swahili - Afrika

Was will Streitschlichtung an der Schule? Das lässt sich ganz gut mit dem Symbol der „Brücke“ erklären. Immer wieder kommt es zwischen Schülern zu Streit. Es bildet sich zwischen ihnen ein Graben und der Weg zueinander scheint kaum mehr möglich. Streitschlichter wollen in dieser Situation „Brückenbauer“ sein. Genauer gesagt: Sie bauen nicht selbst die Brücke, sondern sie versuchen, den beiden Streitenden Hilfestellung zu geben, dass diese den entstandenen Graben selbst überbrücken können. Wir hoffen, dass uns dies mit den momentan neun Streitschlichterteams immer wieder gelingt und wir damit zu einem friedlicheren Miteinander an unserer Schule beitragen können.
 

Die Ausbildung der Streitschlichter

Die Ausbildung zum Streitschlichter wird an der Johann-Bruecker-Haupt-und Realschule im Rahmen des themenorientierten Projekts "Soziales Engagement" für die Schülerinnen und Schüler der achten Klassen angeboten. Interessierte Schüler melden sich bis zu den Herbstferien zur Streitschlichterausbildung an. Die Ausbildung umfasst zwölf Unterrichtsstunden und findet einmal wöchentlich als Doppelstunde zwischen den Herbst- und den Weihnachtsferien statt. Am Ende der Ausbildung erhalten die Schülerinnen und Schüler ein Zertifikat über die erfolgreiche Teilnahme an der Ausbildung zum Streitschlichter. Ausgehend von der Brücke als zentralem Symbol der Streitschlichtung werden die fünf Phasen des Streitschlichtergesprächs thematisiert:
1. Einleitung des Gesprächs
2. Klärung der Sichtweisen
3. Konflikterhellung
4. Gemeinsame Lösungssuche
5. Einigung und Abschluss
Basierend auf dieser Gliederung des Gesprächs werden während der Ausbildung zahlreiche Rollenspiele durchgeführt und analysiert. So erhalten die Schülerinnen und Schüler nicht nur theoretischen Input, sondern können bereits während der Ausbildung ihr theoretisch erworbenes Wissen in konkreten Situationen anwenden.

Die Organisation der Streitschlichter an der JBHRS

Nach den Weihnachtsferien beginnen die Streitschlichter ihre Arbeit in den Klassen. Sie sind jeweils zu zweit für eine Klasse der Unterstufe (Klasse 5-7) zuständig und betreuen diese über eineinhalb Jahre. Zu Beginn ihrer Arbeit als Streitschlichter stellt sich das Streitschlichterteam in der jeweiligen Klasse vor und erklärt den Schüler/innen, wie das Streitschlichtergespräch abläuft. Ein Plakat mit einem Bild der Streitschlichter wird in der Klasse aufgehängt, so dass diese als Ansprechpartner für die Schüler präsent sind.

Die Zuständigkeiten sind in diesem Schuljahr folgendermaßen geregelt:

KlasseKlassenlehrer*inStreitschlichter*innen
R5a Herr Heck Sophia Dellinger (8b) & Leon Nagel (8a)
R5b Frau Vogel Chiara d'Agostino (8a) & Josephine Jenkins (8a) & Florian Salzer (8a)
R6a Frau Zimmermann Thomas Müller (8b) & Liam Skyrme (8b)
R6b Frau Aldinger Ann-Kathrin Bogner (9b) & Francesca Castella (9b)
R7a Herr Morales Timo Huth (9b & Halil Bayazit (9b)
R7b Herr Reinhardt Monika Gatzka (8a) & Nico Rebmann (8a)

Alle Streitschlichter sind im Rahmen ihres TOP Soziales Engagement in Gesprächsführung ausgebildet worden und helfen euch in Konfliktfällen. Wendet euch an die drei für eure Klasse zuständigen SchülerInnen und vereinbart einen Termin im Streitschlichterzimmer (SMV-Zimmer).

Voraussetzung für Streitschlichtung: Beide Konfliktparteien stimmen der Streitschlichtung zu und die zuständige Lehrkraft gibt den Fall – vorerst - an die Streitschlichter ab. Der Streitfall sollte sich auf zwei Personen konzentrieren!

Ziel der Streitschlichtung: Die Streitenden akzeptieren die gemeinsam geschlossene Vereinbarung.

Betreuende Lehrkraft: Frau Bühler

Zitate

Die bereits erfahrenen Streitschlichter aus den beiden neunten Klassen wurden aktuell zu ihrer Arbeit als Streitschlichter befragt. Sie sollten spontan den Satz „Als Streitschlichter habe ich erfahren, dass...“ vervollständigen. Hier sind die Ergebnisse der Befragung:
Als Streitschlichter habe ich erfahren,...
„...dass auch Kleinigkeiten zum Streit führen können.“
„...dass selbst aus scheinbar harmlosen Situationen größere Streitereien entstehen können und dass man aber im Gegenzug mit kleinen Eingriffen viel zur Lösung des Streits beitragen kann.“
„...dass man Streit auch aus dem Weg gehen und ihn damit verhindern kann.“
„...dass sich Streit meist nicht lohnt.“ „...dass es eigentlich immer eine Lösung gibt.“
„...dass aus banalen Situationen ein Streit entstehen kann und dass es nahezu immer eine Möglichkeit zur Lösung des Streits gibt.“
„...dass Streit normal ist und zum Schulalltag dazugehört.“



























DSC 0003 web






DSC 0004 web






DSC 0007 web






DSC 0012 web
 
 
 
 
 
 
DSC 0014 web

Nächste Termine

  • 30.10. - 03.11.
    Herbstferien